Wechsel vom Berufsleben ins Muttersein

Die Situation als Mutter mit einem Kleinkind kann sich in vielerlei Hinsicht schwierig gestalten. War man bislang noch fest im Berufsleben verankert, so sieht man sich plötzlich mit der Aufgabe als full-time Mama konfrontiert. Die täglichen Aufgaben bestehen nun primär aus füttern, Windeln wechseln und nebenbei noch den Haushalt erledigen. Das Leben spielt sich hauptsächlich in den eigenen vier Wänden ab. Draussen hält man sich meist nur noch selten auf, um Einkaufen zu gehen oder mit dem Nachwuchs einen Spaziergang zu machen.

Problem Gleichgesinnte kennenzulernen

Das Kind ist oft noch zu klein für die Spielgruppe oder den Kindergarten, wo die Möglichkeit besteht, mit anderen Müttern in Kontakt zu treten. Dadurch gestaltet es sich schwierig, Mütter in der Umgebung kennenzulernen. So bleiben soziale Kontakte leicht auf der Strecke und man fühlt sich als Mutter mit einem Kleinkind schnell isoliert.
Dabei besteht gerade in der ersten Phase des Mutterseins umso mehr das Bedürfnis, sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten, Erfahrungen austauschen und sich nützliche Tipps und Tricks einzuholen!

Neue Kontaktmöglichkeiten durch soziale Plattformen

In der heutigen Zeit ist es durch die neuen soziale Medien zunehmends einfacher geworden, auch von zu Hause aus mit anderen Personen in Kontakt zu treten und somit der Gefahr der sozialen Vereinsamung vorzubeugen. Mittlerweile sind verschiedene Start-up Unternehmen in diesem Bereich tätig und bieten über ihre sozialen Plattformen auch Dienstleistungen speziell für Mütter an.